Zum Seiteninhalt Logo der Architektenkammer Thüringen

Neugestaltung der stadtnahen Ulsteraue und angrenzender Bereiche

Nichtoffener Realisierungswettbewerb mit Ideenteil der Stadt Geisa

1 Bild vergrößern
Wettbewerb, Bild: Architektenkammer Thüringen

Die Stadt Geisa lobt einen freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb mit städtebaulich-hochbaulichem Ideenteil aus. Wettbewerbsbereich ist die stadtnahe Ulsteraue mit der angrenzenden ehemaligen Handwerkervorstadt um Löhers- und Pfortengasse.

Anlass des Wettbewerbes ist die Teilnahme der Stadt Geisa an der Thüringer Projektinitiative „Genial zentral“ unter dem Thema „Altstadt und Fluss – Chancen einer Begegnung“. Inhalt dieses Projektes ist die Aufwertung der Ulsteraue östlich der noch vollständig von einer Stadtmauer umgebenen Altstadt auf einem Bergsporn für städtische Freiraumnutzung inklusive einer neu zu schaffenden Fußgängerverbindung zwischen Aue und Altstadt nach dem Rückbau einer Industriebrache.

Von den Wettbewerbsteilnehmern werden Lösungsvorschläge und Ideen für die landschaftsplanerische Gestaltung und städtebauliche Neuordnung des östlichen Innenstadtbereiches erwartet. Gegenstand sind dabei sowohl Vorschläge für die Nutzung und Freiraumgestaltung des Bereiches der altstadtnahen Ulsteraue (landschaftsplanerischer Realisierungsteil) als auch Konzepte für die ehemalige Handwerkervorstadt um Löhers- und Pfortengasse sowie den neu zu schaffenden Übergangsbereich zwischen Ulsteraue und Altstadt (städtebaulich-architektonischer Ideenteil).

Die Gesamtpreissumme beträgt 35.600,00 Euro (netto).

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Anzeigentext.

veröffentlicht am 25.07.2011 von Björn Radermacher · Rubrik(en): News, Wettbewerbe nach RPW - Auslobungen

Diese Seite teilen

Die AKT in den sozialen Netzwerken