• Suche

Plattform Wohndebatte Thüringen: Wohnbaublatt Nr. 1 erschienen

Mitteilung der Stiftung Baukultur Thüringen

Plattform Wohndebatte: Wohnbaublatt Nr. 1, Bild: AKT
Plattform Wohndebatte: Wohnbaublatt Nr. 1, Bild: AKT

Die Thüringer Stiftung Baukultur setzt sich, wie die Bundesstiftung Baukultur, für die Belange qualitätsvollen und reflektierten Planens und Bauens ein und verfolgt das Ziel, das Erscheinungsbild und den Zustand der gebauten Umwelt als Thema von öffentlichem Interesse zu verankern.

Über Wettbewerbe, Publikationen, Fachveranstaltungen, Vorträge und andere Formate stößt die Stiftung Debatten über die gesellschaftliche Relevanz gebauter Umwelt, die Qualität kommunaler oder privater Bauprojekte sowie die Prozesse dahinter an. Sie greift aktuelle Themen und Zukunftsfragen auf und spricht Empfehlungen an Politik aus. Dabei setzt die Stiftung stets auf Kreativität und Innovation und ist bestrebt, das Beste aus und für Thüringen zu forcieren. Dies gilt auch für das Schlüsselthema des Wohnens.

Bundes- und thüringenweit haben sich in den vergangenen Jahren die Anforderungen und Bedürfnisse an das Wohnen rasant verändert. Neue Bau- und Wohnformen sowie innovative technische und soziale Ansätze sind in Entstehung. Auf zahlreiche Fragen der Wohnungsmarktentwicklung werden Antworten gesucht.

2019 hat die Stiftung Baukultur Thüringen gemeinsam mit wichtigen Thüringer Wohnungsmarktakteuren einen breiten Diskurs über die die „Zukunft des Wohnens und Bauens in Thüringen 2019-2040“ angestoßen. Ziel ist es, innerhalb des Projekts „Plattform Wohndebatte“ neue Wohnformen in und für Thüringen zu suchen und zu diskutieren sowie neue Ideen zu befördern, die sozialer, technologischer, aber auch ästhetischer Art sein können.

Noch bis Ende 2021 wird die vor allem vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) geförderte Debatte mit vielfältigen Formaten und unterschiedlichsten Akteuren fortgesetzt. Das Thüringer Wohnbaublatt ist eines dieser Formate. Das Wohnbaublatt berichtet von Veranstaltungen der „Plattform Wohndebatte“, greift aktuelle Themen auf und spiegelt Ergebnisse der Debatte. Wichtig ist den Machern des Wohnbaublatts, dass Thüringer Wohnthemen zur Sprache kommen. Gleichzeitig wollen sie zeigen, wie anderswo Lösungen und Ideen gefunden werden.

Die erste Ausgabe des Wohnbaublatts finden Sie beigefügt.

veröffentlicht am 26.03.2020 von Björn Radermacher · Rubrik(en): News, Stiftung Baukultur Thüringen

Diese Seite teilen

Die AKT in den sozialen Netzwerken