Zum Seiteninhalt Logo der Architektenkammer Thüringen

Thüringer Staatspreis für Baukultur

Auslobung startet demnächst

1 Bild vergrößern
Der neue Thüringer Staatspreises für Baukultur löst u.a. den Thüringer Staatspreis für Architektur und Städtebau ab, der von 1996 bis 2018 alle zwei Jahre vergeben wurde. Erster Preisträger im Jahr 1996 war das Musikgymnasium Schloss Belvedere Weimar, entworfen vom Architekturbüro Thomas van den Valentyn mit Mohamed Oreyzi, Köln., Bild: Architektenkammer Thüringen

Der Thüringer Staatspreis für Baukultur prämiert herausragende und beispielhafte Leistungen im Bausektor, die eine große Innovationskraft sowie eine hohe gestalterische Qualität aufweisen. Darüber hinaus zeichnet der Preis Personen, Institutionen und Initiativen aus, die sich durch ihre Aktivitäten im besonderen Maße für die baukulturelle Entwicklung unserer Gesellschaft sowie deren Vermittlung einsetzen.

Die Auszeichnung wird 2021 zum ersten Mal vergeben. Ausgelobt wird der Preis vom Freistaat Thüringen in Kooperation mit der Stiftung Baukultur Thüringen und in Partnerschaft mit der Architektenkammer Thüringen sowie der Ingenieurkammer Thüringen.

Der Preis steht für das Bekenntnis des Freistaats, der Stiftung sowie der beteiligten Kammern zu einer hohen Baukultur, die die regionalen Spezifika thematisiert und sich am Niveau der internationalen Architektur und des weltweiten Ingenieurwesens misst. Insoweit ist der Staatspreis ein wichtiges Kommunikationswerkzeug. Er zeigt das Beste aus Thüringen und gibt eine programmatische Rückmeldung über die Ziele, die das Bauen und die technische Entwicklung in Thüringen verfolgen. Der Preis richtet sich damit – über die Fachwelt hinaus – an die nationale und internationale Öffentlichkeit.

Der Preis soll die Differenziertheit der Planungsdisziplinen abbilden sowie die mit dem Begriff der Baukultur programmatisch verbundene Notwendigkeit der ganzheitlichen und zukunftsgerichteten Betrachtung. Dabei kommt dem konstruktiven Austausch und der teamorientierten Zusammenarbeit aller am Bau Beteiligten über die einzelnen Fachdisziplinen hinweg eine besondere Bedeutung zu.

Staatspreis und Medaillen

Verdienstauszeichnungen in Form von „Medaillen für Baukultur“ können in folgenden Feldern vergeben werden:

  • Architektur
  • Innenarchitektur
  • Landschaftsarchitektur
  • Städtebau
  • Ingenieurbau / Ingenieurleistungen
  • Initiativen / Institutionen / Personen
  • Analoge und digitale Medien der Vermittlung

Darüber hinaus ist die Vergabe von Sonderpreisen in folgenden Gebieten möglich:

  • Sonderpreis Barrierefreiheit
  • Sonderpreis Holzbau
  • Sonderpreis Nachwuchs

Für besonders herausragende baukulturelle Leistungen, welche den integrativen Charakter von Baukultur ausdrücken, wird dem besten Beitrag der „Thüringer Staatspreis für Baukultur“ verliehen.

Wettbewerbsbeiträge können in mehreren Feldern eingereicht und ausgezeichnet werden.

Weitere Informationen finden Sie demnächst auf der Website der Stiftung Baukultur Thüringen: www.baukultur-thueringen.de

veröffentlicht am 14.12.2020 von Björn Radermacher · Rubrik(en): News, Verfahren/ Auszeichnungen/ Preise - Auslobungen

Diese Seite teilen

Die AKT in den sozialen Netzwerken