Zum Seiteninhalt Logo der Architektenkammer Thüringen

Gründung einer Arbeitsgruppe zum Thema „Klima, Energie, Nachhaltigkeit“

Aufruf zur Mitarbeit

Klima, Bild: AKT

Auch wenn die Thematik aufgrund der aktuellen Pandemie scheinbar weniger Beachtung erfährt, so bleibt der stattfindende Klimawandel und die damit verbundene notwendige Energiewende doch die große Herausforderung unserer Zeit. Architekten und Stadtplaner stehen dabei in einer besonderen Verantwortung, verursacht doch allein der Gebäudesektor weltweit knapp 40 Prozent des gesamten Energieverbrauchs – in Deutschland soll der Gebäudesektor bis ins Jahr 2050 klimaneutral werden.

Das „umweltfreundliche Bauen“ wurde zu einem Schwerpunktthema der laufenden Legislatur erklärt, eine Vertreterversammlung trug erste Handlungsschwerpunkte zusammen.
Der Vorstand der Architektenkammer Thüringen hat beschlossen, eine Arbeitsgruppe zu gründen, die sich der vielfältigen Themen – wie Klima- und Umweltschutz, Kreislaufwirtschaft, Energiewende im Quartier, Energiepolitik und Baukultur, Suffizienz, Resilienz, geeignete Planungsinstrumente usw. – im Spannungsfeld der Thüringer Gesetzgebung, der Bundes- und Europapolitik sowie eigener Arbeitsschwerpunkte annehmen soll.

Aufgabe wird sein, den umfangreichen Erfahrungsschatz unserer Berufsstände einfließen zu lassen, Themen und Ideen für Projekte und Veranstaltungen zu generieren, auch für die Aus- und Weiterbildung, sowie an Stellungnahmen und Positionspapieren mitzuarbeiten.

Wir laden interessierte Kolleginnen und Kollegen ein, diesen Prozess mitzugestalten. Es ist notwendig, gleichermaßen Junge und „Alte Hasen“ zusammenzuführen.

Wenn Sie Interesse haben, dann melden Sie sich gerne bis zum 30. Oktober 2020 bei der Geschäftsstelle.
Wir freuen uns auf Ihre Mitwirkung.

Kontakt

Architektenkammer Thüringen
Bahnhofstraße 39
99084 Erfurt
Telefon: +49 (0)361–210 500
Fax: +49 (0)361–210 50 50
info@architekten-thueringen.de

veröffentlicht am 30.09.2020 von Björn Radermacher · Rubrik(en): News, Gremien

Diese Seite teilen

Die AKT in den sozialen Netzwerken