Zum Seiteninhalt Logo der Architektenkammer Thüringen

Nichtoffener städtebaulicher Ideenwettbewerb

"Otto-Grotewohl-Ring/ Rötlein" in Zeulenroda-Triebes

1 Bild vergrößern
Wettbewerb, Bild: Architektenkammer Thüringen

Wettbewerbsaufgabe

Der Bereich Otto-Grotewohl-Ring/ Rötlein ist auf Grundlage des Stadtentwicklungskonzeptes der Stadt Zeulenroda-Triebes, Stadtteilkonzept 1 als Umstrukturierungsgebiet beschrieben. Das Plattenbaugebiet liegt direkt an der städtebaulichen Entwicklungsachse Markt - Stadtbachring – Talsperre und nimmt eine zentrale Rolle im Stadtumbauprozess der Stadt ein. Zielstellung ist eine nachhaltige Entwicklung des Gebietes auf Grundlage eines städtebaulich flexiblen Konzeptes, welches den erforderlichen Rückbau/ Umbau von Plattenbauten, die Schaffung von differenzierten Wohnungsgrundrissen, die Ausweisung von potenziellen Nachverdichtungsstandorten für neue Wohnformen sowie die Gestaltung des Umfeldes berücksichtigt.

Wettbewerbsaufgabe ist die Entwicklung eines städtebaulich flexiblen Konzeptes für die Quartiersentwicklung des ca. 12 ha großen Gebietes (Ideenteil) sowie die Erarbeitung von architektonischen Entwurfskonzepten für den Um- und Rückbau von Wohngebäuden einschließlich Neugestaltung des Wohnumfeldes (Realisierungsteil – je ein Block AWG und WBG).

Frist für den Eingang der Bewerbungsunterlagen (in Papierform) zur Teilnahme am Wettbewerb ist der 21.12.2010 (Datum Poststempel)!

veröffentlicht am 13.12.2010 von Björn Radermacher · Rubrik(en): News, Wettbewerbe nach RPW - Auslobungen

Diese Seite teilen

Die AKT in den sozialen Netzwerken