Zum Seiteninhalt Logo der Architektenkammer Thüringen

Hörsaalgebäude „Green Campus“ der Fachhochschule Erfurt erhält Thüringer Staatspreis für Baukultur 2020/2021

Team um Studierende der FH Erfurt und Büro Funken Architekten ausgezeichnet

9 Bilder vergrößern
Hörsaalgebäude an der FH Erfurt; Funken Architekten, FH Erfurt, Leonhardt, Andrä und Partner, Bild: Jörg Behrens, Erfurt

„Was heute geplant und gebaut wird, wird über lange Zeiträume Orte prägen und Identität stiften. Eine zeitgemäße Baukultur muss daher aktuelle Themen reflektieren und innovative Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen anbieten. Der ‚Green Campus‘ der Fachhochschule Erfurt verbindet Zukunftsfragen mit Funktionalität und macht den integrativen Charakter von Baukultur spürbar“, sagte der Chef der Staatskanzlei und ehemalige Bauminister Prof. Benjamin-Immanuel Hoff anlässlich der Preisverleihung am 10. September im Studienzentrum der Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar.

Der neue „Thüringer Staatspreis für Baukultur 2020/2021“ tritt an die Stelle der bis 2019 jährlich abwechselnd ausgelobten Thüringer Staatspreise für Architektur und Städtebau bzw. für Ingenieurleistungen. Er wird vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft ausgelobt und in Kooperation mit der Stiftung Baukultur Thüringen, der Architektenkammer Thüringen und der Ingenieurkammer Thüringen vergeben. Dabei erhielt der beste Beitrag, der in besonderer Weise auch den integrativen Charakter von Baukultur ausdrückt, den „Thüringer Staatspreis für Baukultur“. In einzelnen Kategorien wurden für weitere herausragende Leistungen „Medaillen für Baukultur“ vergeben. Zusätzlich waren Sonderpreise für Holzbau, Barrierefreiheit und Nachwuchs ausgelobt.

Unter den 75 Einreichungen und den 17 Projekten der engeren Wahl konnte sich der Neubau des Hörsaalgebäudes an der Fachhochschule Erfurt als Gewinner und Träger des Staatspreises 2020/2021 durchsetzen. Initiative und Vorentwurf für das als „Green Campus“ bezeichnete Projekt gehen auf Studierende der Fachhochschule Erfurt zurück. Im Anschluss wurde das Vorhaben vom Büro Funken Architekten aus Erfurt weiterentwickelt und baulich umgesetzt.

Das Vorhaben rückt den Baustoff Holz in den Mittelpunkt der Betrachtung, um eine nachhaltige und damit umweltschonende Raumlösung zu entwickeln, die zudem demontierbar und als mobiles Hörsaalgebäude gedacht ist. Hierzu wurde das Bauwerk in gut zu transportierenden Modulen hergestellt und zusammengesetzt. Ergänzt wird das innovative Vorhaben durch eine regenerative Heiz- und Belüftungstechnik.

Die Jury überzeugte der ansprechende und überaus sympathische Bau, der zum einen beispielgebend für das verantwortungsvolle nachhaltige Bauen mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz ist, zum anderen gleichwohl den Fokus auf eine angemessene und innovative Gestaltung richtet. Das Projekt bietet eine zeitgemäße architektonische Antwort für ressourcenschonendes Bauen und das weit über die Grenzen des Freistaats Thüringen hinaus.

Zusätzlich zum Staatspreis entschied die Fachjury in diesem Jahr, die drei Sonderpreise sowie fünf Medaillen für Baukultur zu vergeben. Dies unterstreicht die Vielfalt baukulturell überzeugender Projekte in bzw. aus Thüringen.

Thüringer Staatspreis für Baukultur 2020/2021

Neubau Hörsaal in Holzbauweise, Erfurt

Beauftragt von:
• Freistaat Thüringen, Landesamt für Bau und Verkehr, Erfurt
Geplant von:
• Funken Architekten, Erfurt
• FH Erfurt, Fakultät Architektur und Stadtplanung, Fachgebiet Entwerfen und Energieeffizientes Bauen
• Leonhardt, Andrä und Partner, Erfurt

Sonderpreis Holzbau

Neubau Schwimmhalle Ilmenau

Beauftragt von:
• Stadt Ilmenau, Bäderbetrieb
Geplant von:
• Ingenieurbüro Möller + Meyer Gotha GmbH, Gotha
• studio gollwitzer architekten gmbh, München
• RUGE+MESSERSCHMIDT Architektur und Projektsteuerung GbR, Ilmenau
• Trabert + Partner Ingenieurbüro für Statik + Konstruktion, Geisa
• STRAB Ingenieurholzbau Hermsdorf GmbH
• Projektsteuerung: Erfurt & Partner GmbH – Architekten & Stadtplaner, Erfurt

Sonderpreis Barrierefreiheit

Neubau Gemeinschaftsschule Wenigenjena

Beauftragt von:
• Kommunale Immobilien Jena (KIJ)
Geplant von:
• RKW Architektur +, Leipzig
• IHLE Landschaftsarchitekten, Weimar
• Mathes Beratende Ingenieure, Dresden
• Trabert + Partner Ingenieurbüro für Statik + Konstruktion, Geisa
• WPW LEIPZIG GmbH, Leipzig
• MLT Medien Licht Technik Ingenieure, Leipzig

Sonderpreis Nachwuchs

BUTZE! Sommertal, Kaltennordheim

Beauftragt von:
• Familie Arnrich, Kaltennordheim OT Fischbach
Geplant von:
• TAKTAK Architektur + Szenografie, Schwallungen
• STUDIOIDA, Berlin
• KIG, Meiningen
• KUBIO GmbH, Arnstadt

Medaille für Baukultur in der Kategorie Architektur

Neubau Waldkliniken Eisenberg

Beauftragt von:
• Waldkliniken Eisenberg GmbH
Geplant von:
• Matteo Thun & Partners, Mailand
• HDR Germany, Leipzig

Medaille für Baukultur in der Kategorie Architektur

Neubau Gemeindezentrum Bad Berka

Beauftragt von:
• Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bad Berka
Geplant von:
• B19 ARCHITEKTEN BDA, Weimar

Medaille für Baukultur in der Kategorie Innenarchitektur

Umbau KONTOR-Gebäude, Erfurt

Beauftragt von:
• Frank Sonnabend, Erfurt
Geplant von:
• herrschmidt architekten BDA PartG mbB, Erfurt

Medaille für Baukultur in der Kategorie Initiativen / Institutionen / Personen

Initiative „500 Kirchen – 500 Ideen“

Beauftragt von:
• Evangelische Kirche Mitteldeutschland, Erfurt

Initiative:
• Referat F3 Bau – Landeskirchenamt – Evangelische Kirche Mitteldeutschland, Erfurt

Projektpartner:
• chezweitz GmbH, Berlin
• Internationale Bauausstellung Thüringen GmbH, Apolda

Medaille für Baukultur in der Kategorie Analoge und digitale Medien der Vermittlung

Initiative „horizonte“ an der Bauhaus-Universität Weimar

Beteiligte:
• Mitwirkende der Initiative aus Architektur und Urbanistik sowie Kunst und Gestaltung an der Bauhaus-Universität Weimar

Nominierungen

Folgende Projekte haben es zudem in die engere Wahl der Jury geschafft:

  • für Sonderpreis Barrierefreiheit: Neubau „bauMhaus.kita“, Weimar
    beauftragt von: Studierendenwerk Thüringen A.d.ö.R., Jena
    geplant von: reich.architekten BDA, Weimar
  • für Sonderpreis Nachwuchs: Semesterprojekt „HolzBauFeld Gehren“, Ilmenau
    Jonas Musil, Bauhaus-Universität Weimar
    Jannik Petry, Bauhaus-Universität Weimar
  • für Kategorie Städtebau: Wohnquartier „Borntalbogen“ Erfurt
    beauftragt von: Erfurter Wohnungsbaugenossenschaft Borntal eG, Erfurt; Rothe Wohnungsunternehmen GmbH & Co KG, Erfurt
    geplant von: Schettler & Partner PartGmbB, Weimar; plandrei Landschaftsarchitektur GmbH, Erfurt
  • für Kategorie Landschaftsarchitektur: Ein Tor ins Schwarzatal – Bahnhof Rottenbach, Königsee
    beauftragt von: Stadt Königsee; Internationale Bauausstellung Thüringen GmbH, Apolda (Kooperationspartner); Bahn-Hofladen e.G. (Pächter)
    geplant von: atelier le balto – Garten- und Landschaftsarchitekten, Berlin
  • für Kategorie Initiativen / Institutionen / Personen: Initiative „Zukunftswerkstatt Schwarzatal“, Schwarzburg
    Projektpartner: Internationale Bauausstellung Thüringen GmbH, Apolda; LEADER Aktionsgruppe Saalfeld-Rudolstadt e. V., Rudolstadt
  • für Kategorie Innenarchitektur: Kirchenburg Walldorf
    beauftragt von: Gemeindekirchenrat der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Walldorf/Werra
    geplant von: Osterwold°Schmidt EXP!ANDER Architekten BDA, Weimar; Architekt Karsten Merkel, Meiningen
  • für Kategorie Ingenieurbau / Ingenieurleistungen: Timber Prototype House, Apolda
    Internationale Bauausstellung Thüringen GmbH, Apolda
    geplant von: ICD Institute for Computational Design and Construction, Prof. A. Menges (PI), Oliver Bucklin, Oliver David Krieg, Victor Rodriguez; Jade Hochschule Oldenburg, Hans Drexler, Marie Deilmann, Geronimo Bujny, Anna Bulavintseva
  • für Kategorie Ingenieurbau / Ingenieurleistungen: Wiederaufbau Kirche Tellschütz, Zwenkau
    beauftragt von: Ev.- Luth. Kirchengemeinde Tellschütz, Zwenkau
    geplant von: Ingenieurbüro für Tragwerksplanung Dr.-Ing. Hans- Reinhard Hunger, Weimar; Ingenieurbüro Scherf-Bolze-Ludwig, Silbitz

Bei allen 75 eingereichten Projekten handelt es sich um hochwertige Vorhaben mit einem breiten Themenspektrum. Dies bestätigt, dass herausragende baukulturelle Leistungen mit großer Innovationskraft und hoher gestalterischer Qualität erst durch das Zusammenwirken aller am Bau Beteiligten entstehen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen sowie die Broschüre mit den Beurteilungen des Preisgerichts finden Sie auf den Webseiten des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft und der Stiftung Baukultur Thüringen:

Kurzfilme zu den prämierten Objekten

veröffentlicht am 10.09.2021 von Björn Radermacher · Rubrik(en): News, Verfahren/ Auszeichnungen/ Preise - Ergebnisse, Stiftung Baukultur Thüringen

Diese Seite teilen

Die AKT in den sozialen Netzwerken