Zum Seiteninhalt Logo der Architektenkammer Thüringen

Salongespräch „Wir für hier“: Wege in Beruf und Selbstständigkeit

Architekt*innen und Stadtplaner*innen erzählen von ihren Erfahrungen und Erlebnissen


Weimar, Oberlichtsaal, Hauptgebäude der Bauhaus-Universität Weimar, Geschwister-Scholl-Straße 8

wir für hier 2zu1, Bild: AKT
Veranstalter
Architektenkammer Thüringen
Geeignet für
Absolventen, Hochbauarchitekten, Landschaftsarchitekten, Innenarchitekten, Stadtplaner
Fortbildungsstunden
2 (für Mitglieder der Architektenkammer Thüringen anrechenbare Fortbildungsstunden)

Wie gelingt der Einstieg in den Beruf, wie in die Selbstständigkeit? Was spricht dafür, den Beruf in Thüringen auszuüben? Und welche Rolle spielt die Kammer als berufsständische Selbstverwaltung?

Im Salongespräch „Wir für hier“ berichten Planende unterschiedlicher Generationen über ihre Wege in den Beruf und in die Selbstständigkeit. Als Gebliebene, Zugezogene oder Zurückgekehrte erzählen sie von ihrer Motivation für Thüringen in ihrer Profession zu wirken, von Hindernissen und deren Bewältigung.

Das Salongespräch richtet sich gleichermaßen an Studierende, Absolvent*innen, Gründungsinteressierte und Kammermitglieder. Es versteht sich als Forum für den Austausch, zum Kennenlernen und Netzwerken.

Es erzählen:

  • Architektin Barbara Kiesel (Barbara Kiesel Architektin, Erfurt)
  • Architektin Julia Naumann und Architekt Max Wasserkampf (Naumann Wasserkampf Architekten, Weimar)
  • Stadtplanerin Ulla Schauber (Stadtstrategen, Weimar)
  • Architekt Klaus Aschenbach (Aschenbach Architekten BDA, Weimar)

Moderation: Dr. Luise Nerlich

ab ca. 18:30 bis 20:00 Uhr: Ausklang zum Austausch und Netzwerken mit Getränken und lockeren Gesprächen

Die Teilnahme ist kostenfrei. Für die bessere Planung bitten wir um verbindliche Online-Anmeldung über das folgende Formular.

Anmeldung zur Veranstaltung

Die Anmeldung ist bis 06.12.2022 möglich.

Mit dem Absenden dieses Formulars melden Sie sich verbindlich zu dieser Veranstaltung an. Eventuelle Anmeldegebühren – siehe Beschreibung – werden Ihnen in Rechnung gestellt.

Stornierungsbedingungen
Die Stornierung bedarf der Schriftform. Maßgeblich ist der Zugang der schriftlichen Erklärung beim Veranstalter. Die Benennung von Ersatzteilnehmern ist möglich.

Stornierungsgebühren
Bis 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung: 20 % des Entgelts,-Ab 13 Tagen vor Beginn der Veranstaltung: 50 % des Entgelts, -bei Nichterscheinen oder nicht rechtzeitiger schriftlicher Stornierung bis spätestens zum Anmeldeschluss: 100 %

Absage von Veranstaltungen
Muss eine Veranstaltung aufgrund von zu geringer Nachfrage, wegen Ausfalls des Dozenten, höherer Gewalt oder sonstiger unvorhersehbarer Ereignisse abgesagt werden, werden die Teilnehmer umgehend schriftlich informiert. Das bereits überwiesene Entgelt wird auf dem Wege der Kontoüberweisung zurückerstattet. Im Weiteren besteht kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung und Ersatz gleich welcher Art und Höhe.

Ergänzende Hinweise

  • Mit der Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre bei der Anmeldung gemachten Angaben zu Zwecken der Veranstaltungsorganisation gespeichert werden. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung
  • Von der Veranstaltung erstellen wir Bildmaterial bzw. Videoaufzeichnungen. Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir ggf. Fotos/Videoaufzeichnungen veröffentlichen, auf denen Sie zu erkennen sind.

Felder, die mit * gekennzeichnet sind müssen ausgefüllt werden.

veröffentlicht am 23.11.2022 von Björn Radermacher

Diese Seite teilen

Die AKT in den sozialen Netzwerken